Über Rolf Braun

Mehr Infos über die Schwadorfer Teufelskicker gibt es auf www.schwadorfer-teufelskicker.de

D-Jugend: Schlechteste Saisonleistung zum Abschluss der Hinrunde

Im Spiel beim BC Stotzheim lief an diesem Tag rein gar nichts!

Auch wenn es zur Pause 0:0 stand, und es ernste Worte in der Kabine gab, kamen die Schwadorfer Teufelskicker an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd an ihre Normalleistung.

Die Ankündigung von Guido in der Pause, dass Stotzheim sein Tor machen werde, dauerte lediglich bis zur 32. Min. Wer nun auf ein Aufbäumen oder den Versuch über den Kampf ins Spiel zukommen erwartete, sah sich getäuscht. Keine klaren Spielzüge – mit Ausnahme eines einzigen Spielers – wurden gespielt, einfache Ballverluste, unnötige Dribblings und keine Zielgenauigkeit sollten dieses Spiel schnell vergessen machen.

So war auch das 2:0 für Stotzheim in der 58. Min der wohlverdiente Endstand.

Auf einem 5. Tabellenplatz geht es jetzt erst einmal in die Winterpause. Jedoch können wir noch weiter nach hinten durchgereicht werden, da nicht alle Mannschaften ihre Hinrunden schon absolviert haben. Die Jungs sich aber „auf die Fahne geschrieben“ haben zu Beginn der Rückrunde am 22.02.14 Vollgas zu geben.

D-Jugend: Aus im Pokal: Ergebnis spiegelt das Spiel nicht wieder!

Bei idealen Wetterbedingungen liefen die STK am Samstag beim Sonderstaffelteilnehmer Spvg. Wesseling Urfeld auf.

Der Gastgeber machte ab Spielbeginn Druck und konnte sich in der Anfangsphase auch direkt in unserer Spielhälfte festsetzen. In der 4. Spielminute konnte der Ball nicht konsequent geklärt werden, und Wesseling ging mit 1:0 in Führung. Wer glaubte, dass man nun sang und klanglos unterging, sah sich getäuscht. Die Jungs hielten dagegen und waren dem Gastgeber ebenbürtig. Leider fehlte die letzte Kaltschnäuzigkeit zum Ausgleich. Zum wirklich ungünstigsten Zeitpunkt (29. Min) erhöhte Wesseling Urfeld dann zum 2:0.

Trotz Rückstand und teilweisen unverständlichen Schiedsrichter Entscheidungen setzte die Mannschaft alles daran hier das Spiel noch zu drehen. Auch ein nicht gegebener Strafstoß und eine mehr wie Fragwürdige 5 min Strafe, hinderten die Jungs nicht daran alles auf eine Karte zu setzen.

Das 3:0 für Wesseling in der 30. und letzten Spielminute spiegelt das Spiel in keinster Weise wieder. Das Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und spielte auf dem Niveau einer Sonderstaffelmannschaft aus Wesseling.

Das Trainer und Betreuerteam, die Eltern, aber vor allen Dingen die Mannschaft selber kann stolz auf die Leistung und das Erreichen des Viertelfinales und somit unter den 8 besten Teams des Jahrgangs zu sein.

D-Jugend: STK entführen 3 wichtige Punkte aus Weiß

Die Warnung des Trainers war nicht umsonst, denn der auf dem „Papier“ leichte Gegner aus Weiß war nicht zu unterschätzen.

Auch wenn man nach 10 Minuten durch Tore von Frederik und Marvin mit 2:0 in Führung lag, zeigte Weiß das sie zu Unrecht im unteren Tabellendrittel liegt. Einige Angriffe der Heimmannschaft ließen unsere Abwehr zwar wackeln, aber konnten nicht verwertet werden.

Nach der Pause war es dann auch Weiß die das Spiel machten und dem Anschlusstreffer weit näher waren als wir einem weiteren Tor.

Aus einer abseitsverdächtigen Position (so manche Entscheidungen des angesetzten Schiedsrichters waren nicht immer nachvollziehbar) war es abermals Marvin der Richtung Tor marschierte und das erlösende und entscheidende 3:0 machte.

Am Ende war es ein Arbeitssieg der wichtige 3 Punkte brachte.

Jetzt heißt es die Mannschaft auf das am kommenden Samstag bevorstehende Viertelfinalspiel im Kreispokal gegen Wesseling / Urfeld ein- und ggf. umzustellen. Der  Gegner aus der Sonderstaffel zeigte am Samstag eine beeindruckende Leistung gegen Quadrath-Ichendorf und wird uns sicherlich eine Topleistung abfordern.

 

D-Jugend: STK mit Licht und Schatten im Derby gegen den SC Brühl

Bereits in der ersten Minute ging der Gast mit 1:0 in Führung! Wo die Jungs mit Ihren Gedanken waren, konnte auch nach dem Spiel keiner sagen, jedoch nicht beim Fußball. Aber anstatt wachgerüttelt zu werden zog der SC Brühl in der 12. Min gleich auf 2:0 davon.

Jetzt musste etwas geschehen um nicht unter die Räder zu kommen, und so was es diesmal Davide der mit seinem Anschlusstreffer die Jungs weckte. Über den Kampf gelang Frederik der wichtige Ausgleich mit dem Pausenpfiff.

Trotz, des zwischenzeitlichen Ausgleich stellte Guido die Mannschaft auf einigen Positionen um.

Aus einer nun verstärkten Abwehr heraus war es am Ende Marvin der die Schwadorfer Teufelskicker mit seinen Toren in der 38. und 45. min auf die Siegerstrasse brachte.

Der Anschlusstreffer vom SC Brühl 3 Minuten vor Schluss war unnötig und brachte noch einmal kurz Spannung in die Partie, die aber am Ende verdient gewonnen wurde.

Am kommenden Samstag geht es zum TSV Weiß.

D-Jugend: Schwadorfer Teufelskicker im Achtelfinale des Kreispokals

In der 2. Runde des diesjährigen Kreispokal-Wettbewerbs hatten die Schwadorfer Teufelskicker den SV 1926 Rheidt zu Gast. Ein für uns unbekannter Gegner der trotz seiner aktuellen Staffeleinteilung (Normalstaffel) nicht zu unterschätzen sein sollte.

Die Mannschaft wurde auf einigen Positionen umgestellt, was jedoch keine gravierenden Auswirkungen auf das Zusammenspiel hatte, und dank Frederik in der 8. Min das verdiente 1:0 fiel.

In der 14. Min pfiff der gut leitende Schiedsrichter einen 9 Meter für Schwadorf aufgrund von Klammern. Marvin ließ es sich nicht nehmen platziert auf 2:0 zu erhöhen.

Rheidt kam bis zur Pause immer mit schnellen Kontern Richtung Schwadorfer Tor, konnte aber nicht wirklich gefährlich werden.

Unmittelbar nach der Pause erhielt Rheidt einen Freistoß aufgrund Klammerns zugesprochen. Der Ball kam in den 16er und plötzlich ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters. 9 Meter für Rheidt!!!  Was war geschehen. Ein erneutes (angebliches) Klammern was von außen leider nicht nachvollziehbar war. Sei´s drum. Rheidt verwandelte zum Anschluss und war nun bedacht den Ausgleich zu schießen.

In der 43. Min dann erneut ein sehr schneller Konter und da war er, der Ausgleich! Sollten sich die Schwadorfer Teufelskicker etwa das Spiel aus der Hand nehmen lassen???

Kurzfristig wurde umgestellt. Aber es dauerte bis zur 50. Min ehe Marvin sich ein (Fußballer-) Herz nahm und einfach mal abzog. Fabio erhöhte auf 4:2, ehe Vigan in der letzten Spielminute dann mit dem 5:2 seine bis dahin guten Chancen endlich krönte.

Jetzt heißt es am 02.11.13 auswärts zum Horremer SV zu reisen, um auch das Achtelfinale zu überstehen. Mit Horrem erwartet uns eine Mannschaft, die auch im oberen Drittel unserer Leistungsstaffel spielt. Aber im Pokal gelten bekanntlich andere Gesetze.

D-Jugend: Schwadorfer Teufelskicker kehren ohne Punkte aus Berzdorf zurück

Die Voraussetzungen waren klar gesteckt, denn nur durch ein Unentschieden oder Sieg konnte man ein davonziehen des Nachbarn aus Berzdorf minimieren oder verhindern.

Die taktische Umstellung machte sich auch gut in ihrer Umsetzung, und so wurde das Spiel ausgeglichen gehalten. Leider konnte gerade in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten kein richtiger Spielfluss entstehen, was hier definitiv nicht an den Spielern sondern am Schiedsrichter lag.

Auf der einen Seite ist es gut wenn man einen „neutralen“ dabei hat, auf der anderen Seite sollte man die Kreisklassen D-Jugend nicht mit der Champions League verwechseln. Man kann auch ein Spiel kaputt pfeifen! Nach einigen Diskussionen/Gesprächen in der Halbzeit wurde der Spielfluss beider Mannschaften dann aber besser.

Zurück zum Spiel:

Berzdorf kam besser aus der Pause zurück und bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff „klingelte“ es im Schwadorfer Tor. Keiner fühlte sich so richtig zuständig für den groß gewachsenen Spieler aus Berzdorf der den Eckball ungehindert einköpfte.

Nun zeigten die Jungs Moral und versuchten ohne blindes anrennen den Ausgleich zu erzielen, was natürlich dem SSV auch Platz zum Kontern ließ.

In der 49. min dann die Vorentscheidung zugunsten des Gastgebers. Ein geschickt gespielter Konter über rechts und der Ball flog zum 2:0 Endstand ins Tor.

Auch wenn wir ohne Punkte nach Hause fahren mussten, war es ein sehr gutes Spiel der Schwadorfer Teufelskicker. Ein Punkt wäre drin gewesen, und ohne – wenn und Aber -, muss man anerkennen dass der SSV Berzdorf zu Recht oben in der Tabelle steht.

Trotz Niederlage liegen wir noch auf Platz 4 (punktgleich mit Rheinsüd und Erp) und empfangen bereits am Donnerstag (10.10.13) um 18:00 Uhr mit dem VfL Erp einen direkten Kontrahenten um einen Platz unter den Top 4 der Liga am heimischen Flechtenweg.

D-Jugend: Schwadorfer Teufelskicker siegen gegen RW Ahrem

Nach 2 Unentschieden sollte nun endlich wieder mal ein Sieg her. Aber dazu brauchte man eine geänderte Einstellung zum Spiel gegen Meschenich.

Auch wenn jeder bemüht war, wollte kein richtiger Spielfluss entstehen, auch wurden wieder die besten Torchancen vertändelt. Aber der Gast aus Ahrem machte es auch nicht besser und so ging es mit 0:0 in die Pause.

Nach der Pause anfangs das gleiche Bild, bis Frederik in der 34. min sich einfach mal ein Herz nahm und über rechts durch marschierte. Erstklassig abgeschlossen netzte er zum 1:0 ein.

Wer nun glaubte das der Knoten geplatzt sei, sah sich getäuscht. Ahrem war nicht nicht zu unterschätzen und immer für einen Konter gut.

Letztendlich war es erneut Frederik, der in der 57. min mit seinem 2. Treffer der „Sack“ zu machte.

In einem Kampfspiel blieben die 3 Punkte in Schwadorf, wobei bis Samstag noch so einige Stellschrauben gedreht werden müssen, bevor es zum ungeschlagenen Tabellenführer SSV Berzdorf geht.

D-Jugend: Schwadorfer Teufelskicker lassen Punkte in Meschenich liegen

Im Auswärtsspiel gegen die bis dahin sieglosen Jungs aus Meschenich zeigten die Schwadorfer Teufelskicker diesmal Nerven.

Zwar ging man bereits nach 3 Minuten durch Marvin in Führung, konnte danach aber beste Chancen nicht in Tore umwandeln. Der Gastgeber aus Meschenich war zu keinem Zeitpunkt zu unterschätzen und so war der Ausgleich nach 22 Minuten auch nicht überraschend. Zum ungünstigsten Zeitpunkt (direkt vor der Pause) dann gar noch das 2:1 für Meschenich.

Jetzt hieß es in der Pause Aufbauarbeit zu leisten, und die Marschrichtung war folglich in der 2. Hälfte auf Richtung Meschenicher Tor ausgelegt.  

Hatte er in der 1. Hälfte noch die ein oder andere Chance ausgelassen, schoss sich Marvin in der 35. min mit einem Hammer aus der 2. Reihe sämtlichen Frust von der Seele. Am platzierten Schuss in den Winkel war nichts zu halten.

Mit seinem 3. Treffer wollte Marvin die Mannschaft dann endgültig auf die Siegerstrasse bringen. Aber 3 Minuten später – in der 48. min – gelang Meschenich durch ein schusseliges Abwehrverhalten der Ausgleich.

Nun lief den Schwadorfer Teufelskicker die Zeit davon. Trotz aller Bemühungen und einem Lattentreffer von Marvin blieb es beim Unentschieden, so dass einige ziemlich geknickt und frustriert vom Platz gingen. Die Ansprache vom Trainer war dann auch mit einigen Kritikpunkten behaftet.

Schlussendlich hat Meschenich 1 Punkt gewonnen und wir 2 verloren. Jetzt heißt es als Team sich für das bereits am Dienstag bevorstehende Spiel gegen Ahrem zu motivieren.

Teufelskicker rocken Immekeppel!!

Beim D7 – „Asche Abriss Turnier“ des befreundeten TuS Immekeppel gingen die Schwadorfer Teufelskicker gleich mit 2 Mannschaften an den Start, so dass alle einsatzbereiten Spieler (15 von 17) genügend Spielzeiten verbuchen konnten. Mit einem guten Mix innerhalb der beiden Mannschaften machte am Ende nur die Mannschaftsnennung den Unterschied.

Das bei Regen gestartete Turnier wurde nicht nur von Spiel zu Spiel besser, sondern auch das Wetter besserte sich von Regen auf Sonne. Und so wurde das erneut gut organisierte Turnier nicht nur für die Jungs, sondern auch für den TuS Immekeppel ein voller Erfolg.

Erfolg vor allem für beide Teams aus Schwadorf. Denn gleich im ersten Spiel des Turniers (jeder gegen jeden) hieß die Paarung FC Schwadorf  – FC Schwadorf und wurde zu Gunsten Team 1 entschieden, bevor sich beide Mannschaften keine Blöße gegen die anderen Mannschaften gaben.

Schwadorf 1

Schwadorf 2

Schwadorf 1 Schwadorf 2 3:0 Schwadorf 1 Schwadorf 2 3:0
Schwadorf 1 Germania Mülheim 2:0 Blücherpark 2 Schwadorf 2 0:4
Untereschbach Schwadorf 1 0:5 Schwadorf 2 Untereschbach 1:0
Blücherpark 2 Schwadorf 1 0:4 Blücherpark 1 Schwadorf 2 0:2
Schwadorf 1 Blücherpark 1 4:0 Schwadorf 2 Immekeppel 1:0
Immekeppel Schwadorf 1 1:2 Schwadorf 2 Germania Mülheim 5:0

Am Ende rockten beide Mannschaften Immekeppel. Schwadorf 1 setzten sich ungeschlagen mit 18 Punkten und nur einem Gegentor,  Schwadorf 2 auf Platz 2 mit 15 Punkten und 3 Gegentoren eindrucksvoll vor dem TuS Immekeppel mit 10 Punkten durch.

Glückwunsch an das gesamte Team! Für die es keinen Unterschied (Platz 1 oder 2) gibt!!

Teufelskicker_20132014_web